März

Wohnen im Grünen

Eines der größten Bauprojekte der Genossenschaft war der Wohnkomplex Wasserrenne. Er entstand in den Jahren 1975 bis 1982. Schon im Oktober 1976 konnten die ersten Bewohner einziehen. Da es mehr Interessenten als Wohnungen gab, wurden die Wohnungen im Losverfahren verteilt.

Mehr Wohnraum für Oschersleben

Mitte der 1970er-Jahre begann in der DDR ein groß angelegtes Wohnungsbauprogramm. Überall im Land entstanden Neubauten, die mit Warmwasser versorgt werden mussten. Die dafür notwendigen Umwälzpumpen waren jedoch Mangelware und mussten nun in viel größerer Stückzahl produziert werden als ursprünglich geplant. Davon betroffen war unter anderem die Pumpenfabrik in Oschersleben. Um die Mehrproduktion bewältigen zu können, baute die Fabrik zusätzliche Kapazitäten auf und brauchte entsprechend mehr Arbeitskräfte. Diese wiederum benötigten Wohnraum. So entstand der Wohnkomplex Wasserrenne.

< zurück

Rückbau in den 1990er-Jahren

Nach der Wende gingen im Bördekreis viele Arbeitsplätze verloren. Viele Menschen waren gezwungen, ihr Glück in anderen Landessteilen zu versuchen. Wegen der sinkenden Einwohnerzahlen standen viele Wohnungen leer und die WG »Neues Leben« musste einige Gebäude ganz oder teilweise abreißen. Auf den freigewordenen Flächen entstanden große Innenhöfe mit Spiel- und Ruheplätzen und viel Grün ringsum.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis sicherzustellen. Mit einem Klick auf »Einverstanden« stimmen Sie dem zu. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig, andere dienen dazu, Informationen über das Nutzerverhalten zu gewinnen. Sie können Cookies auch deaktivieren. Allerdings funktioniert die Website dann nur noch bedingt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.