Juli

Wohngebiet Wasserrenne

Im Zeitraum von 2003 bis 2013 wurden in der Wasserrenne einige Gebäude vollständig zurückgebaut. So entwickelte sich ein Wohngebiet mit großen Grünflächen – attraktiv für langjährige Anwohner und künftige Mieter, die hier ihr neues Leben genießen.

Das neue Gesicht der Wasserrenne

Sinkende Einwohnerzahlen sorgten dafür, dass in den 1990er-Jahren in Oschersleben – wie in vielen anderen Städten auch – zahlreiche Wohnungen leerstanden. Die WG »Neues Leben« sah sich gezwungen, im Wohngebiet Wasserrenne mehrere Gebäude abzureißen. Gleichzeitig sanierte und modernisierte die Genossenschaft die verbliebenen Häuser einschließlich ihrer Innenhöfe.

Für die WG »Neues Leben« und die Bewohner der Wasserrenne waren diese Baumaßnahmen eine große Herausforderung, die alle zusammen jedoch sehr gut bewältigt haben. Mit vielen Grünflächen, modernen Wohnungen und guter Infrastruktur ist die Wasserrenne heute ein begehrtes Wohngebiet.

Das Beispiel zeigt, wie die WG »Neues Leben« die Lebensbedingungen in Oschersleben gemeinsam mit der Stadtverwaltung weiter verbessert. Wenn alle an einem Strang ziehen, lässt sich vieles erreichen!

< zurück

Stadtteilpark

Am Rande des Wohngebietes Wasserrenne befindet sich auf den freigewordenen Flächen jetzt ein Stadtteilpark. Das 6.000 Quadratmeter große Areal mit Bäumen, Sträuchern und Spazierwegen legte die WG «Neues Leben« zusammen mit der Stadt Oschersleben an.

Kinderlachen, Vogelzwitschern und das Geschnatter der »Elterntiere« zeugen von einer funktionierenden Gemeinschaft und davon, dass der Park längst zu einem Treffpunkt der Anwohner geworden ist.

Die Pflege des Parks übernimmt die Genossenschaft, in Abstimmung mit der Stadtverwaltung und den Bewohnern der Wasserrenne.

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis sicherzustellen. Mit einem Klick auf »Einverstanden« stimmen Sie dem zu. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig, andere dienen dazu, Informationen über das Nutzerverhalten zu gewinnen. Sie können Cookies auch deaktivieren. Allerdings funktioniert die Website dann nur noch bedingt. Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.